Private Krankenversicherung

Der Eintritt in die private Krankenversicherung ist für alle Arbeitnehmer möglich. Das Einkommen muss aber das dritte Jahr in Folge über der Beitragsbemessungsgrenze liegen. Diese bezeichnet eine Einkommensschwelle, oberhalb derer das Versicherteneinkommen beitragsfrei bleibt.

Für Freiberufler, Künstler und Selbstständige gilt die Beitragsbemessungsgrenze 64.350 (Stand 2022) nicht, sodass diese auch mit einem Einkommen unterhalb der Einkommensschwelle einen Zugang zur privaten Krankenversicherung erhalten. Eine private Krankenversicherung lohnt sich in erster Linie für junge Menschen mit hohem Einkommen und einer „leeren“ Krankheitsgeschichte. Die Vorteile, die die private Krankenversicherung bietet, liegen in einem geringeren Beitrag bei mehr Leistungsangebot (Ausnahme Basistarif). Gesetzliche Krankenversicherungen bieten meist weniger Leistungen zum höheren Beitrag. Dafür gelten für die private Krankenversicherung Beschränkungen bei den Zugangsvoraussetzungen. Dafür kann der Versicherte bei der privaten Krankenversicherung einzelne inkludierte Leistungen wählen, die er genau auf seine Person abstellen kann.

Dies richtet sich natürlich einerseits nach individuellen Bedürfnissen, wie beispielsweise einer gewünschten Erstattung für Sehhilfen; oder einem Krankengeld für Selbstständige, die keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erhalten würden. Ebenso sind jedoch auch die Kosten für die private Krankenversicherung zu sehen, denn der Versicherte kann die Entscheidung für bestimmte Leistungen natürlich nicht nur von seinen Bedürfnissen abhängig machen, sondern wird sie oftmals auch aufgrund von finanziellen Gesichtspunkten wählen oder abwählen.

Private Krankenversicherung mit besseren Leistungen als die Gesetzliche

Private KrankenversicherungFür den unbedarften Versicherten, der womöglich noch in der gesetzlichen Krankenversicherung ist, ist oft nicht ersichtlich bzw. nachvollziehbar, wie bei der privaten Krankenversicherung die Kostenerstattung überhaupt abläuft. Prinzipiell ist dies so, wie in der Privatwirtschaft üblich. Der Arzt stellt eine Rechnung an den Versicherten, die dieser direkt zu begleichen hat. Diese Rechnung leitet der Versicherte dann an seine private Krankenversicherung weiter. Dann erstattet seine Versicherung den Betrag meist innerhalb weniger Tage.

Haben Sie eine Selbstbeteiligung vereinbart, so müssen Sie in der Regel die Arztrechnungen des gesamten Jahres abwarten. Dadurch können Sie sehen, ob und wie hoch der die Selbstbeteiligung übersteigende Betrag ist. Aus diesem Grund ist es daher üblich, die Rechnung nicht gemäß dem Idealmodell direkt einzureichen, sondern dies erst am Ende des Jahres zusammengefasst zu tun. Auch Privatleute können im Zweifel Bedarf von den Vorzügen der privaten Krankenversicherung profitieren.

Krankenzusatzversicherungen als Alternative

Wer aufgrund seines Einkommens nicht in einer privaten Krankenkasse Zugang findet, der kann sich für den Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung entscheiden. Die kann ebenfalls die verschiedenen Gebiete, Zahnersatz, Augen, Krankenzusatz abdecken. Eine solche Zusatzversicherung, wie die Zahnzusatzversicherung, ist gerade in Zeiten sinkender gesetzlicher Leistungen durchaus als notwendig anzusehen. Diese kann sich dann im Ernstfall durchaus lohnen.

Im umgekehrten Fall, einem Wechsel von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung, stellen sich dem Versicherten jedoch einige Probleme in den Weg. Grundsätzlich gilt, dass aus der privaten Krankenversicherung nicht ohne weiteres wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zurückgewechselt werden kann. Liegt jedoch das Einkommen nun unter der Beitragsbemessungsgrenze und ist der Versicherte unter 55 Jahre alt, so ist der Wechsel grundsätzlich möglich. Sind diese Voraussetzungen jedoch nicht gegeben, insbesondere bei einem zu hohen Einkommen, so ist der Wechsel nicht möglich. Im Fall eines zu hohen Alters ist der alleinstehende Wechsel ebenfalls nicht möglich. Hier ist einzig ein Wechsel im Zuge einer Familienversicherung, etwa über den Partner, denkbar.

Private Krankenversicherung Vergleich


Impressum | Datenschutzerklärung

LOGIN
© 2002 - 2022 private-krankenversicherung-vergleich.org

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen